Impressum  |   Datenschutz  |   AGBs

180116 logo trageberatung v05

Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen bei denen Hypnose nicht angewendet werden sollte.

-  schwere Herzkreislauferkrankungen

-  Psychosen, z.B. Schizophrenie, bipolare Störungen, endogene Depressionen, Borderline-Störungen oder andere schweren psychischen Erkrankungen, insbesondere wenn Wahn oder dissoziative Symptome vorliegen.

-  Persönlichkeitsstörungen

 

-  Während der Behandlung mit Psychopharmaka oder bestimmter Schmerzmittel - da diese Wirkung der Hypnose teilweise massiv beeinträchtigen können.

-  Klienten mit Trombose

-  bei Epilepsie

-  schwerwiegenden Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie z.B. fortgeschrittener Morbus Parkinson

-  bei Schwangeren

-  bei Alkohol- und/oder Drogenabhängigkeit etc.

Hinweis: Vor Beginn einer Behandlung erhalten Sie von mir einen Aufklärungsbogen mit Informationen zur Hypnose-Behandlung allgemein, sowie einen Anamnesefragebogen und einen Behandlungsbogen, der von Ihnen ausgefüllt und unterschrieben wird.